logo background

 

umruestung_lgbasic_fw

 

 Sicherheitsvergleich zwischen mechanischen und elektronischen Zahlenschlössern

Mechanische Zahlenkombinationsschlösser ZKS Elektronische Codeschlösser
1. Bedienung "Öffnen"
Zeitaufwendig und gewöhnungsbedürftig: 4x links, 3x rechts, 2x links, 1x rechts bis "offen". Konzentration notwendig, da Zahlen sehr genau eingestellt werden müssen. 6 Zahlen oder Buchstaben eintippen wie beim Telefonieren - offen

2. Bedienung "Schließen"
Das mechanische ZKS ist erst nach 4 Umdrehungen LINKS gesichert (verworfen). Die Praxis hat gezeigt, daß in vielen Fällen das Schloß offen bleibt - oder nur der Schloßriegel vorgeschoben wird - ohne zu verwerfen - um den aufwendigen Öffnungsvorgang zu umgehen. Beim schließen des Griffes verschließt das Schloß automatisch
Sichtkontrolle: ZU + VERWORFEN besteht nicht Sichtkontrolle: Griff gerade = gesichert

3. Automatisches Verschließen
Beim ZKS nicht möglich. Eine manuelle Schloßbetätigung ist notwendig. Bei Verwendung des LA GARD Swingbolt-Schlosses sperrt das Schloß selbständig, wenn das Riegelwerk (Verschlußbolzen) in 'ZU'-Position gedreht wird. Optische Kontrolle: Riegelwerksgriff.

4. Codeauswahl
Der Code besteht aus 3 Doppelzahlen, die man aus Sicherheitsgründen nicht aufschreiben soll. Das führt oft zu unsicherer Zahlenauswahl z.B. 30-40-50 usw. oder zu Geburtstagen. Anstelle 6 Zahlen läßt sich ein WORT mit 6 Buchstaben leichter merken.

5. Anzahl der echten Codes
Die ZKS haben aufgrund der Einstell-Toleranzen 80.000 echte, verschiedene Codes (VdS KI 1) oder 100.000 (VdS KI 2). Die Elektronikschlösser haben 999.998 verschiedene Code-Varianten.

6. Manipuiation
Beim ZKS können stundenlang Code-Varianten "ausprobiert' werden. Computergesteuerte '"Autodialer" sind auf dem Markt, die ca. 20 Stunden zur Öffnung benötigen. Nach 4 Falscheingaben sperrt das Schloß für 5 Minuten, dann jeweils nach 2 Falscheingaben. Es würde über 4 Jahre dauern, um alle Codes durchzuprobieren.

7. Code-Umstellung
Beim ZKS umständlich, zeitaufwendig, Konzentration erforderlich. Drehfehler oder ungenaue Einstellung führen zu Serviceeinsätzen (Schloß neutralisieren), da alter Code nicht mehr vorhanden. Da Umstellung kompliziert wird sie oft jahrelang unterlassen. 6 x "0" eingeben, 1 x alten Code und 2 x NEUEN Code - fertig. Bei einem Fehler bleibt der alte Code aktiv. Da Umstellung einfach, wird oft gewechselt.

8. Sonderfunktionen - Mehrcodebetrieb
Beim ZKS nicht möglich. Zu- und abschaltbarer Zweit-Code serienmäßig. Andere Varianten für Mehrcodebetrieb lassen sich mittels Programmiergerät einstellen.

9. Anschluß an Alarmanlagen
Beim ZKS nur mittels teurem Sperrelement Ristow 4.3/4.4 (nicht mehr VdS zugelassen) möglich. Präzise Montage durch geschulte Fachleute notwendig. Wird elektronisch in Verbindung mit der SP-Box sichergestellt (VdS-zugelassene Sperreinrichtung).

10. Fernsperrung
Beim ZKS nicht ohne teure Zusatzgeräte möglich. Ist bei LA GARD Elektronik bereits eingebaut.

11. Öffnungsverzögerung
Beim ZKS nicht möglich. Kann mittels Programmiergerät - auch nachträglich - eingestellt werden.
Zum Seitenanfang